MORPHEUSREISEN

auf der straße des lebens

Tierischer Besuch

Auf dem Weg Richtung Süden, entlang der Andamanenküste, bekommen wir nun häufiger Besuch von ungewohnten Gästen. Obwohl ein Großteil des Regenwaldes den touristischen Hochburgen hier Platz machen musste, scheinen seine ehemaligen Bewohner Möglichkeiten gefunden zu haben sich mit den neuen Lebensbedingungen zu arrangieren.
Das an- und abschwellende Konzert der Grillen, brüllender Affen, Vögel, Geckos und Kröten um uns herum, ein wahrer Ohrenschmauss. Die Natur wird uns Menschen früher oder später wieder verdrängen.

Wir sind nur Gäste auf der Erde, sowie dieser Gecko bei uns!

Metamorphose!

Da wir bei Temperaturen um die 30 Grad und einer hohen Luftfeuchtigkeit wenn möglich alle Fenster und Türen sperrangelweit geöffnet haben, verschaffen sich allerhand (und nicht immer willkommene) tierische Besucher Zutritt zu unserem trauten Heim. Von Riesenwespen und -käfern, die mal kurz zu einem Fenster herein und durchs nächste wieder hinaus schwirren, mal ganz abgesehen.
Den einen Tag fällt mein Blick beim Kochen zufällig auf einen kleinen Skorpion am Gewürzregal, unterm Bett findet gerade die Gründung einer Ameisenkollonie statt, auf dem Hut von Gaias usbekischer Puppe hat sich „wer weiß was“ in einem Sandbau verpuppt (dabei putze ich täglich!) und auch die Nachbarn erinnern uns daran vielleicht doch besser wieder Schuhe anzulegen.

Eine Tarantel am nächsten Baum…

Die Puppenhöhle!

Ein komisches Ding!

Der Skorpion gefangen! Und freigelassen! Draußen!

Advertisements

2 Antworten zu “Tierischer Besuch

  1. ralf noi rajim Mai 1, 2011 um 1:49 pm

    hallo Leute schöne grüße aus erding wo seit ihr denn gerade noch unterwegs…
    wir haben uns auf koh chang getroffen