MORPHEUSREISEN

auf der straße des lebens

Koh Lanta

Unser nächstes Ziel ist die Insel Koh Lanta, die auf ungefähr halber Strecke Richtung Malaysia, nur einige Kilometer entfernt vom Festland liegt. Die charakteristischen Kalksteinfelsen in diesem Gebiet bleiben uns für einige Zeit erhalten, die Landstraße führt durch muslimische Dörfer, vorbei an Kautschuk-, Palmöl- und Ananasplantagen und entlang der Küste wird die Vegetation vorwiegend von Mangroven beherrscht.

Ein letztes Mal genießen wir von unserem Rastplatz aus den Ausblick auf die einzigartige Landschaft,

und dürfen den einheimischen Kokosnussbauern und ihren dressierten Affen bei der Ernte zusehen,

bevor es heißt: Ab auf die Insel!

Noch einmal verabreden wir uns mit Meggi und Hias, den Überraschungsgästen von „daham“ und freuen uns über ihre großzügige Einladung zu Kost und Logie ins „Bootshaus“.

Vier Tage lang lauschen wir dem Rauschen des Meeres, kommen ins Schwärmen über herzzerreißende Sonnenuntergänge mit freier Sicht auf den Horizont, beobachten die Fischer beim mühevollen Einholen ihrer Netzte im brusttiefen Wasser und lassen das entspannte Flair des zweigeteilten Eilands auf uns wirken.

Advertisements

Comments are closed.