MORPHEUSREISEN

auf der straße des lebens

Ban Wang Sai Thong – Im Dunkeln

Nachdem wir uns nebenan im herrlich kühlen, klaren Wasser, das sich über einen Berg aus  Kalksteinkaskaden ergießt und an den knorrigenWurzeln uralter Bäume entlang schmeichelt gebadet haben, genehmigen wir uns 1, 2, oder auch 3 frisch zubereitete Papayasalate und einen Teller Gemüsereis, bevor wir gemeinsam mit Mathias im Unimog ein bisschen die Gegend erkunden.

 

Irgendwie zeugt hier im Südwesten Thailands nichts von den immer wieder aufflammenden, gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der muslimischen Bevölkerung und der thailändischen Regierung. Das soll jedoch nicht heißen, dass sie nicht statt gefunden hätten, aber wir befinden uns eben in Thailand, wo es schwierig bis unmöglich scheint als „Tourist“ einen Blick hinter die Fassade werfen. Vieles bleibt „im Dunklen“ und manchmal fragt man sich schon beinahe, wie solche Nachrichten zustande kommen…

 

Alles ist also friedlich, wir sind guter Dinge, genießen das wieder gewonnene „Freiheitsgefühl“ und düsen vorbei an zerklüfteten Felsen, scheinbar unbezwingbarem Dschungel, gemütlich wirkenden Stelzenhäusern, Kautschukplantagen (momentan sollen die Preise in die Höhe geschossen sein und wer kann pflanzt den teuren Rohstoff) und entspannten Leuten in Hängematten, oder auf quadratischen Liegeflächen.

 

Nach einiger Zeit endet die Straße, auf der wir uns befinden vor den Stufen zu einer Höhle, die offensichtlich ein beliebtes Ausflugsziel einheimischer Ausflügler…war. An ein paar Buden kann man sich mit diversen Softdrinks und Knabberwerk eindecken, es sind öffentliche Toiletten mit Duschgelegenheit vorhanden und nicht zu vergessen, es gibt einen Zahlschalter, der zusätzlich günstig Kopflampen verleiht. Der Eintritt ist erschwinglich und wir machen uns an den Aufstieg.

 

Bevor man sich jedoch über einen hölzernen Pfad auf die Reise durch das finstere Höhlenlabyrinth begeben kann, muss man es zuerst durch den schmalen, reichlich geweihten Eingangsschlitz schaffen, was mit Kind im Gepäck gar nicht so einfach ist.

Geschafft! und schon sind wir umgeben von glitzernden Gebilden. „Vorhänge“, „Schädel“, Tänzer“, „Korallen“, „Diamanten“, Wasser schuf den Zauber dieser Räume und tut es noch immer…

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Comments are closed.