MORPHEUSREISEN

auf der straße des lebens

Mit der Motorrikscha in der Innercity

Delhi. Nehru Park. Mitten im Diplomatenviertel. Gegenüber der Pakistanischen Botschaft. Eine Anlaufstelle, die man sich merken sollte, sollte man sich je überland hierher begeben haben und nach einem netten Plätzchen Ausschau halten.

Als wir am späten Nachmittag, nach einem weiteren, langen, heißen, fahrintensiven Tag durch die „Menschenwüste“ Indiens hier ankommen, sind wir beinahe fassungslos. Eine belebende Oase in der „Oase“ Großstadt. Gaia springt fast aus der Führerkabine und läuft barfuss und verschwitzt wie sie ist über die unnatürlich saftig grün strahlende Wiese, wobei sie immer wieder: „Mamiii, eine Wiese, komm schnell!“ ruft. Den Hügel hoch, den Hügel runter, Grashalme ausrupfen, an riesenhaften Blüten schnuppern, im Schatten hoher Bäume sitzen, durchatmen, abendliche Spaziergänger schnattern knipsend vorbei – egal;

Was für ein Luxus!

Mehrere saubere, öffentliche Toiletten und Duschen(!) nur einige Schritte entfernt, Warenmarkt mit „Westprodukten“ in 5 Minuten mit dem Rad erreichbar und in die Innercity gelangt man am bequemsten mit einer Motorrikscha, jedes Mal auf anderem Weg und wenn man Glück bei der Auswahl des „Rikschawallah“ hatte auch ohne mitbremsen zu müssen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Comments are closed.