MORPHEUSREISEN

auf der straße des lebens

Kashgar

In der Hauptstadt der Uiguren

Diesmal: in 7 Tagen durch China. Das hört sich nach sehr wenig Zeit an, nach zu wenig Zeit.
Minus 1 Tag Verspätung. Minus 1 Tag Passüberquerung und Grenzabfertigung; macht unter`m Strich 5 Tage Zeit für China, die wir letztlich aufgrund diverser organisatorischer Hürden dann auch noch in einer der riesigen Städte des Landes – Kashgar, der inoffiziellen
Hauptstadt der Uiguren verbringen müssen.

Zu Beginn, welch unvereinbarer Kontrast zwischen Stadt und Land. Während die meisten Menschen in den Dörfern das traditionelle Dasein von Bauern und Viehhirten leben: adrette Damen in eng geschnittenen Kostümen mit aufwendig gearbeiteten, glitzernden  Kopfbe-deckungen und Stöckelschuhen laufen stolz die Straßen und Wege entlang, der karge, schwer nutzbare Boden ist dünn besiedelt, doch der Nase und den Augen nach zu urteilen völlig überweidet von Yakherden, reges Interesse, sobald wir anhalten,…

…präsentiert sich Kashgar auf den ersten Blick laut, überfüllt, modern, in Eile.

Das verleitet mich zuallererst dazu mich im Laster zu verbarrikadieren, nachdem wir endlich einen (bzw. 7) Stellplatz(e) im Zentrum ergattern konnten und mir nach all dem „Stress“ eine heiße Dusche zu gönnen. Im friedlichen Schein der abwechselnd rot, blau, gelb, pink, lila, grün leuchtenden Neonlichter des benachbarten Hotels entschlummern wir am 2. Tag einem nochmals ganz anderen China, als bereits gesehen.

Mächtig, gut geputzt und mit einem wohl wollenden Lächeln versehen, prangt der ewige Held der Nation – Mao Zedong am Kopfende des von großen, roten Laternen eingefassten Hauptplatzes der Stadt, alles überflügelnd und erstaunlicherweise…gen Westen deutend. Was das wohl wieder bedeuten mag? An dieser Stelle also alles wie gehabt: chinesische Großstadt, ausnahmsweise mit blauem Himmel bedeckt, aber auch weiterhin ohne nennenswerte, individuelle Straßenkunst.

Doch nur wenige Schritte weiter kann man sich, um ganz genau zu sein hinter Maos Rücken auf die Suche nach den gelebten Überresten einer alten, islamisch geprägten Kultur machen. Nur einige Schritte vom offiziellen „Zentralplatz“ entfernt beginnt die Altstadt, das Herz von Kashgar, die Welt der Uiguren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Thanks to our friends from jusalulu.com for the really nice pictures! We miss you!

Advertisements

Comments are closed.