MORPHEUSREISEN

auf der straße des lebens

Kategorie-Archiv: 2012/09 Deutschland

Zurück zum Anfang

1000 Tage, 60 000 Kilometer, 27 Länder – dazugehörige Grenzen, 3 Wüsten und 3 Meere, 3 Jahre reifer, Alles dabei, einmal übers höchste Gebirge, die höchste Brücke, entlang der längsten Mauer, durchs tiefste Tal der Erde, auf dem Elefanten, Eseln und Kamelen geritten, in den Vulkan geschaut, hinter den Horizont geblickt, das Ende der Welt gesehen, in heißen Quellen gebadet, unter eiskalten Wasserfällen gestanden, zahlreiche Begegnungen und Gesichter, Lächeln, Gastfreundschaft, etliche Reparaturen, myriaden Grashalme und Sandkörner, Asphalt, hunderte Erfahrungen und Eindrücke, immer durch einen Ozean der Kulturen, immer daheim, auch mal durch den Fluss gefahren, noch zu wenig Dschungelspaziergänge und in Salzwasser schnorcheln, keine gegrillte Schlange probiert und die Stute nicht gemolken, einige Freundschaften, einzigartige Erlebnisse, vorbei an Orang Utans, Gespenstheuschrecken, Flughunden, dem Himmel so nah, mit Blick aufs Meer, abseits der Straße gut geschlafen, ohne Bedauern, 100 % Leben, Abenteuer, vor Entscheidungen gestanden, nach gedacht, unter Zeitdruck, mit 7,5 Tonnen per Boot, bis ans Limit, mit Höchstgeschwindigkeit 80, die Stille gefunden – Erkenntnis, zu viele enge Kurven – ohne Servo, zu niedrige Stromkabel für 3,60, ein Kind mehr, Traum ohne Ende,… später…

Diese Diashow benötigt JavaScript.


…kehren wir zurück zum Anfang.

Aktuelles!

01.11.12012, Frankenreuth, Deutschland

„Hurra Hurra, der Loan, der ist da!“

.

Stolz dürfen wir (wenn auch mit einiger Verspätung) verkünden: „Hurra, Hurra das Baby ist da!

Am 05.09.2012 konnte die Morpheuscrew sich bei ihrer zweiten erfolgreichen! Hausgeburt! in Frankenreuth (Oberpfalz) um ein männliches Mitglied erweitern!

In Erinnerung an seine bereits bewegte Vergangenheit haben wir ihm den wohlklingenden Namen Loan Siddhartha verliehen, der ihm auf seinem Weg in die Zukunft und auf der Suche nach dem großen Glück vielleicht einmal hilfreich sein kann 😉

Wir fühlen uns nunmehr vollzählig; die Große Schwester, die schon vor der Geburt immer fleißig „Bauchkommunikation“ betrieben hatte, verhält sich sehr fürsorglich und (manchmal etwas zu) liebevoll 😉

Im Sinne einiger weiser Redensarten von Unterwegs, wünschen wir unserem Sohn ein langes und glückliches Dasein – „Celo“, auf ins Leben!!!

.

Loan Siddhartha